Nebelthau-Gymnasium

„Kommt, wir fahren nach Amsterdam…“

4.12.2018

Unsere Entdeckungstour begann am Dienstag mit einer Grachtenfahrt durch die Amsterdamer Innenstadt. Anschließend besuchten wir das Jordaan - Amsterdams ältesten Stadtteil. Am Nachmittag stand eine stadtgeographische Exkursion auf dem Plan. Sie führte uns auf ein altes Werftgelände, das seit zwei Jahrzehnten Künstlern Platz und Raum für ihre Werkstätten und Kreativität bietet. Allerdings lockt dieser Stadtteil inzwischen zahlreiche Investoren, die dieses Gelände in innenstadtnahen Wohnraum umgestalten. Diesen Prozess galt es vor Ort zu untersuchen.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen von Sonne, Strand und ganz viel Wind - Pommes essen inklusive. Nach dem Frühstück machten wir uns mit der Bahn auf den Weg nach Zandvoort aan Zee. Nach einem ausgedehnten Strandfootballspiel lockte die Innenstadt. Am Nachmittag ging es wieder zurück nach Amsterdam.

Das Rijksmusuem besuchte der Jahrgang am Donnerstag. Hier konnten neben einigen van Goghs auch das Original der Nachtwache von Rembrandt bestaunt werden.

An unserem letzten Tag stand ein weiteres und leider auch letztes Highlight unserer Reise an. Wir besuchten einen Workshop im Anne-Frank-Haus. Die Besichtigung des Anne-Frank-Hauses gehörte natürlich auch dazu. Dabei erhielten wir einen der Realität sehr nah kommenden Eindruck von der Lebensweise und dem Schicksal der Familie Frank.

Am späten Nachmittag galt es dann leider „Tot ziens Amsterdam" zu sagen und wir machten uns auf den Heimweg nach Bremen.