Nebelthau-Gymnasium

Nebelthau-Gymnasium verabschiedet Abiturienten

9.7.2019

„Liebe Abiturientinnen und Abiturienten- ihr werdet gleich symbolisch durch eine Tür schreiten. Die Legitimation hierzu, das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife, habt ihr euch erarbeitet. Wir, eure Lehrerinnen und Lehrer, werden nicht nur symbolisch zurückbleiben. Unser gemeinsamer Weg endet heute und hier." Mit diesen Worten verabschiedete Bianca Nordhoff, Schulleitung Nebelthau-Gymnasium, den diesjährigen Abiturjahrgang – mittlerweile den 5. Zehn Schülerinnen und Schüler erhielten im Rahmen einer Feierstunde im Beisein von Familien, Freunden und Lehrern ihre Zeugnisse sowie einen Bronzeengel und die traditionelle Sonnenblume.
In ihrer Rede nahm Bianca Nordhoff die Anwesenden mit auf eine Reise durch die letzten acht Jahre – von der Einschulung bis hin zu den letzten zwei aufregenden und anstrengenden Jahren in der Oberstufe. Dabei erinnerte sie auch an so manche Hürde, die die frisch gebackenen Abiturienten nehmen mussten.
In der Schülerrede, die die beiden Jahrgangssprechern Ellen Herth und Jonas Nordhoff zusammen mit weiteren Absolventen hielt, wurde jede unterrichtende Lehrkraft angesprochen, lustige Anekdoten aus dem Unterricht erzählt und sich persönlich bedankt.
Für die Schülervertretung hielten die beiden Schülersprecher Kim Sousa und Rasmus Strobel mit Unterstützung der beiden Klassensprecher Constantin Sievert und Jakob Hornhues eine Rede, in der sie einen kleinen Sketch vorspielten. Der Abi-Jahrgang hat gerne von sich behauptet, innovativ, talentiert, kreativ und begeisterungsfähig zu sein. Die „normale Rede" der Elftklässlerin Kim fanden die Jungen aus dem 6.und 7.Jahrgang aber nicht passend für die Abiturienten, die doch innovativ, talentiert, kreativ und begeisterungsfähig sei – und ließen ihrer Kreativität mit Hilfe von Wasserpistolen freien Lauf. Beim anschließenden Sektempfang, organisiert von der Klasse 11, ließen die sichtlich stolzen Abiturienten zusammen mit Lehrern, Eltern und Gästen den Abend ausklingen.