Nebelthau-Gymnasium

Schulprofil

Die diakonische Stiftung Friedehorst legt als Gründerin des Nebelthau-Gymnasiums Wert auf ein klares evangelisch-diakonisches Profil. Dies kombiniert mit Bilingualität, Nähe zur Wirtschaft und offene Ganztagsbetreuung macht das Nebelthau-Gymnasium zu einem einzigartigen Angebot in der Bremer Schullandschaft. Den Schülern wird eine sinngebende und sozial verantwortliche Vorbereitung auf ihre persönliche und berufliche Zukunft geboten.

Der Unterricht unserer Schule orientiert sich an vier Eckpfeilern:

  • Evangelisch-diakonisch
  • Bilingual (deutsch/englisch)
  • Wirtschaftlich orientiert
  • Ganztags für die Schüler da

Darüber hinaus richtet das Nebelthau-Gymnasium weitere Angebote aus, die das Miteinander der Schüler sowie ihre sozialen Fähigkeiten fördern.

Der evangelisch-diakonische Leitgedanke am Nebelthau-Gymnasium - oder vereinfacht gesagt das Gebot der Nächstenliebe - zeigt sich in der Auswahl und Anstellung der Lehrkräfte und im Austausch zwischen Lernenden und Lehrenden. Lehrerinnen und Lehrer, die sich christlichen Werten verbunden fühlen, fördern angemessen jeden einzelnen Schüler. In der gegenseitigen Hilfe der Schüler untereinander wird das soziale Miteinander zur Selbstverständlichkeit.

Insbesondere im Rahmen des einzigartigen Faches Diakonisches Lernen sind Besuche und Praktika in diakonischen Einrichtungen Teil des Lehrplans. So können die Schüler sich für andere engagieren und ihre soziale Kompetenz erweitern. Eine offene, freundliche und tolerante Atmosphäre ist Voraussetzung für eine christliche Grundeinstellung.

Das Nebelthau-Gymnasium sieht sich darüber hinaus in der Pflicht, ein diskursives Klima zu schaffen, in dem Gewalt keinen Platz hat. Im evangelischen Religionsunterricht werden religiöse und kirchliche Themen – auch anderer Glaubensrichtungen und Gemeinschaften – vermittelt. In Gottesdiensten und Andachten wird das christliche Selbstverständnis der Schule besonders deutlich.

Das Nebelthau-Gymnasium ist Gymnasium, mit einem bilingualen Schwerpunkt in der Sek.I. Englisch wird in der 5. Jahrgangstufe als erste Fremdsprache 7-stündig und in der 6. Jahrgangsstufe 6-stündig unterrichtet. Im 2. Halbjahr werden die Sechstklässler im Englischunterricht mit Modulen auf den bilingualen Unterricht im Sachfach Geografie vorbereitet. In den Jahrgängen 7-9 findet der Geografieunterricht englischsprachig statt.

Sprache lernen im Ausland

Die bilinguale Ausrichtung wird in der 7. bzw. 8. Jahrgangsstufe durch eine 1-wöchige Sprachreise nach England unterstützt, die die Schülerinnen und Schüler mit ihren Englischlehrkräften und Klassenleitungen unternehmen. Die Schülerinnen und Schüler leben dort in Gastfamilien.

Sprachenfolge

Für die zweite Fremdsprache können die Schülerinnen und Schüler zwischen Spanisch oder Latein wählen.

Konzeption des bilingualen Profil

Die komplette Übersicht zur Konzeption des bilingualen Profils am Nebelthau-Gymnasium finden Sie hier...

Mit Blick auf die späteren beruflichen Herausforderungen und die Besonderheiten des Standortes Bremen wird am Nebelthau-Gymnasium das Fach Wirtschaft unterrichtet. Wirtschaftliche Kompetenzen und Kenntnisse verstehen wir am Nebelthau-Gymnasium als existienziellen Bestandteil einer ganzheitlichen und zeitgemäßen Allgemeinbildung. Die Kombination von ökonomischem Wissen und sozialer Kompetenz wird in einer globalisierten Welt immer mehr an Bedeutung gewinnen. Deshalb sind ethische Aspekte auch ein fester Bestandteil im Curriculum des Faches Wirtschaft.

Den Unterricht im Fach Wirtschaft bieten wir ab der 7. Jahrgangsstufe an. Hier setzen wir am Erfahrungshorizont unserer Schülerinnen und Schüler mit "Finanzieller Allgemeinbildung" an und führen dies in den Jahrgangsstufen 8 - 9 mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Grundzusammenhängen weiter. Ab Jahrgang 10 richten wir unser Unterrichtsangebot im Fach Wirtschaft am Bildungsplan Wirtschaftslehre des Landes Bremen aus.

Das Nebelthau-Gymnasium baut Kontakte und Kooperationen zu Bremer Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen auf. Die Schüler gewinnen dadurch bereits während ihrer Schulzeit einen Einblick in die wirtschaftlichen Grundlagen der Unternehmen aus Bremen sowie in die wissenschaftliche Arbeit der Institutionen vor Ort.

Das gängige Berufsorientierungspraktikum absolvieren unsere Schülerinnen und Schüler im zweiten Halbjahr der Klasse 9 in einem Bremer Wirtschaftsunternehmen oder in einem ausländischen Unternehmen.

Am Nebelthau-Gymnasium können die Schüler bei ausreichender Anwahl der Kurse oder Arbeitsgemeinschaften bis 16 Uhr betreut werden. Für Schüler, die keine Nachmittagsbetreuung wünschen, endet der Schultag nach Unterrichtsende. In Klasse 5 endet der Unterricht am Mittag um 13.35 Uhr.

Ab Klasse 6 haben unsere Schüler aufgrund unserer Stundentafel Nachmittagsunterricht. Freitags endet der Unterricht für alle Schüler der Sek 1 nach der 6. Stunde um 13.35 Uhr. Dies ermöglicht allen Schülern am offiziellen Nachschreibtermin (freitags 13.45-15.15 Uhr) teilzunehmen. Am Samstag findet grundsätzlich kein Unterricht statt.

Mittagessen
Schüler, die auch nachmittags in der Schule bleiben, haben die Möglichkeit von montags bis donnerstags nach der sechsten Stunde im Friedehorster Speisesaal eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen. Das Mittagessen wird von der hauseigenen Küche frisch zubereitet. (Speiseplan)

Angebote am Nachmittag
Hausaufgabenbetreuung ist Bestandteil eines jeden Nachmittagsangebots. Auch für zusätzliche, gezielte Förderung von Schülerinnen und Schülern wird der Nachmittag genutzt. In den Jahrgängen fünf und sechs werden Förderkurse in den Hauptfächern angeboten. Das Angebot variiert von Schuljahr zu Schuljahr. Das Angebot kann in Zusammenarbeit mit Vereinen und Einrichtungen aus dem näheren Umfeld der Schule erweitert werden.