Nebelthau-Gymnasium

Mein Kind in Klasse 8

Nach den Halbjahreszeugnissen finden die Lernentwicklungsgespräche (LEG) statt. Diese werden geführt,

  • um zu entdecken, worin die Stärken der Schülerin/des Schülers liegen,
  • um herauszufinden, worin Schwierigkeiten der Schülerin/des Schülers bestehen
  • um zu klären, für welche Ziele die Schülerin/der Schüler Unterstützung von Schule und/oder Elternhaus benötigt.

Diese Gespräche werden von allen am Gespräch Beteiligten (Schüler/in, Eltern und Klassenleitung) vorbereitet.

Das NG nimmt an den jährlichen, bundesweiten Vergleichsarbeiten im Jahrgang 8 teil.

Dabei werden die Kompetenzen aus den Bereichen Lese- und Hörverständnis, Grammatik sowie Textverständnis/-produktion aus den curricularen Vorgaben ermittelt, um mögliche Defizite gezielt bearbeiten zu können und Stärken zu fördern.

In diesem Projekt arbeiten die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen zum Thema Feuer und Brände. Dabei geht es um die Grundlagen, aber auch Besonderheiten von Brandentstehung und Brandbekämpfung.

Jede Gruppe erstellt dazu eine Präsentation und kann ein Experiment zum Thema vorbereiten und vorführen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen das theoretische Fachwissen aus dem Chemieunterricht mit einer realen Bedrohung, von der alle betroffen sein können, verknüpfen.

In unserem Zeitungsprojekt ist das Ziel die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen journalistischen Textsorten.

Die Schülerinnen und Schüler sollen Merkmale von Zeitungen (Print und Online) kennenlernen, die Funktionen im Hinblick auf ihre Intentionen, Gestaltung und Wirkung untersuchen und unterscheiden; dies unterstützt sie darin, Sachverhalte kritisch zu hinterfragen und zu beurteilen.

In Jahrgang 8 findet ein Tanzprojekt in Kooperation mit dem Fitness Park Burg statt. Die Schülerinnen und Schüler lernen zusammenhängende Bewegungsfolgen (Choreographie) nach aktueller Musik und präsentieren diese.

Es findet jährlich ein Seminar in Zusammenarbeit mit der Familien- und Lebensberatungsstelle der Bremischen Evangelischen Kirche statt.

Die Ziele hierbei sind die Reflektion von Rollenbildern und das Heranführen an die Arbeit einer Beratungsstelle, z.B. einer Schwangerschaftskonfliktberatung. Es soll gesehen werden: Ich stehe in schwierigen Situationen nicht alleine da, ich weiß an wen ich mich wenden kann.

Die Schülerinnen und Schüler besuchen ca. zwei Wochen Schülerinnen und Schüler in Zaragoza in Spanien. Sie wohnen dort bei den Familien ihrer Austauschpartner. Umgekehrt empfangen unsere Schülerinnen und Schüler ihre Klassenkameradinnen und -kameraden aus Spanien.

Die im Unterricht erworbenen Sprachkenntnisse werden hierbei ganz konkret angewendet, das interkulturelle Lernen und die Eigenständigkeit gefördert.

Dieses Angebot ist freiwillig.

In Kooperation mit den „Teaching-Artists" von InterACT English aus Berlin erarbeiten die Schülerinnen und Schüler über fünf Tage (35h) hinweg gemeinsam ein eigenes Theaterstück, einen Film oder Artwork auf Englisch.

Die Programme werden von zwei muttersprachlichen Teaching-Artists geleitet, die den kreativen Prozess strukturieren und eine angstfreie Atmosphäre ermöglichen, in der die SchülerInnen persönliche und gemeinschaftliche Verantwortung für ihre kreativen Ideen übernehmen.

Den krönenden Abschluss findet das Projekt in einer öffentlichen Vorführung vor Eltern und Mitschüler*innen.